leseumwelt

Die Idee

Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf und SchülerInnen der Höheren Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft – HLUW Yspertal, Foto: NLK/Filzwieser

Wie können wir unsere Umwelt nachhaltig für nachkommende Generationen erhalten? Der Weg zu Bewahrung und Schutz unseres Planeten fängt bei der Bewusstseinsbildung von uns allen an. Die leseumwelt als neues Instrument der niederösterreichischen Umweltbildung zielt genau auf das ab. Spannung, Unterhaltung, Information, Spaß und Spiel, das bietet die leseumwelt. Lassen Sie sich von der Vielfalt des Angebotes überraschen, informieren Sie sich auf dieser Website und schmökern Sie vor Ort in einer der niederösterreichischen Büchereien.

Ich wünsche Ihnen spannende und anregende Stunden mit der leseumwelt!

Herzlichst, Ihr Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf


50 Büchertürme in niederösterreichischen Büchereien

Die Umweltbildungsinitiative leseumwelt wurde am 10. Jänner 2013 in St. Pölten im Möbelhaus Leiner feierlich präsentiert. Die Initiative leseumwelt beschreitet völlig neue Wege im Bereich der Umweltbildung und schafft mit den sogenannten Büchertürmen ein nachhaltiges Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Innerhalb von 2 Jahren wurden 50 Büchertürme in öffentlichen Bibliotheken in ganz Niederösterreich aufgestellt. Diese beinhalten eine kompakte und bereits mehrfach erweiterte Sammlung an Romanen, Krimis, Erzählungen, Märchen, Jugend- und Kinderbüchern, Fachliteratur, Hörbüchern, Filmen und Spielen – mittlererweile insgesamt 250 verschiedene Medien zu relevanten Umweltthemen.

> Medienkatalog online ansehen

 


Die junge Geschichte der leseumwelt

Im Mai 2013 hat Landesrat Dr. Stephan Pernkopf gemeinsam mit Weihbischof DI Mag. Stephan Turnovszky und Pfarrer Dr. Markus Beranek in der Bücherei Stockerau die erste leseumwelt eröffnet. Die leseumwelt, das sind 6 Laufmeter Medien, präsentiert in einem eigens entwickelten, ansprechenden Regalsystem. Die Initiative leseumwelt setzt damit neue Akzente im Bereich der Umweltbildung.

Das Design der Büchertürme und des gesamten Projektes wurde im Rahmen eines Wettbewerbes unter Studierenden der New Design University in St. Pölten gestaltet, wobei auf die unterschiedlichen Altersgruppen der Leser und die Flexibilität beim Aufbau besonders berücksichtigt wurden. Gebaut wurde der erste Bücherturm von der Tischlerei der Emmaus-Gemeinschaft in Lilienfeld.

Im Rahmen des Projekt werden auch neue Medien wie Internet und BookCrossing eingesetzt, die vor allem auf die jüngeren Leser abzielen. Damit gewinnen die Bibliotheken in Niederösterreich an Attraktivität und fördern die Freude am Lesen. Die rund 250 Bibliotheken in Niederösterreich stellen den Zugang zu Bildung und Kultur nicht nur in den großen Zentren sondern auch in den ländlichen Regionen sicher und sind damit wichtige Partner im Bereich der Umweltbildung.

Kooperationspartner der leseumwelt sind die Servicestelle „Treffpunkt Bibliothek“, das Klimabündnis Niederösterreich sowie zahlreiche weitere  Institutionen aus dem Bereich Umwelt und Energie. Zur Umsetzung des Projekts haben traditionelle niederösterreichische Unternehmen wie das Möbelhaus Leiner wesentlich beigetragen.

> Liste der Kooperationspartner

Bis Ende 2014 wurden mit 50 Büchertürmen mehr als 7.500 Bücher, DVDs und Spiele an Bibliotheken in ganz Niederösterreich übergeben. Am 28. Jänner 2015 wurde in der kleinen Schul- und Gemeindebücherei Pöggstall der 50. Bücherturm feierlich eröffnet.

Aktuelle Umweltthemen finden laufend Einzug in die Büchertürme. Mehrere Nachlieferungen trugen seit Bestehen der Büchertürme zu einer steten Aktualisierung und Aufstockung des Bestands bei. Jeder einzelne Bücherturm enthält mittlererweile insgesamt 250 Medien zu hochbrisanten und spannenden Umweltthemen für alle Altersgruppen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.