Suche nach: "Wasser", 19 Blog-Beiträge gefunden

10 Sachen können Kinder machen - leseumwelt zum Mitmachen

 

10 Sachen können Kinder machen - So nennt sich unsere neue Mitmach-Aktion. Angesprochen werden damit in erster Linie Kindergärten im Einzugsgebiet unserer 50 leseumwelt-Bibliotheken - und ihre kleinen leseumwelt-Stars.

Worum geht’s?

Tag für Tag wird unserer Erde viel zugemutet. Dabei wäre es gar nicht schwer, mit den wertvollen Dingen, die uns die Erde schenkt, sorgsamer umzugehen. Ein Bilderbuch von Melanie Walsh zeigt, wie einfach das geht: Man kann das Licht ausschalten, wenn man aus dem Zimmer geht oder beim Zähneputzen den Wasserhahn zudrehen. Insgesamt werden 10 einfach umzusetzende Ideen für den Alltag aufgegriffen. Die leseumwelt hat rund um das Buch „10 Sachen kann ich machen für unsere Erde“ eine Mitmach-Aktion für Kindergärten entwickelt.

Die leseumwelt-Mitmach-Aktion

Die Aktion versteht sich als kontingentiertes Betreuungsangebot für leseumwelt-Bibliotheken, welche die Abwicklung eigenständig in Zusammenarbeit mit örtlichen Kindergärten organisieren. Für den Aktionszeitraum wird von der teilnehmenden Bibliothek ein umfangreiches Medienpaket aus dem Bücherturm zusammengestellt und an den jeweiligen Kindergarten übergeben. Zum kostenlosen Aktionspaket der leseumwelt gehören ein Aktionsleitfaden, ein Elternbrief sowie gedruckte Mitmachpässe und „LESE.UMWELT.STAR"-Medaillen für die Kinder.

Sämtliche Materialien werden in der Reihenfolge der Anmeldung bereitgestellt - so lange der Vorrat reicht. Anmeldung ab sofort per Mail an info@leseumwelt.at oder telefonisch unter 02742/26967 DW 24 (Fr. Oezelt). Nähere Informationen und die Medienliste finden Sie im Aktionsleitfaden.

                                  >>Aktionsleitfaden hier downloaden

PS: Kindergarten-PädagogInnen dürfen gerne auch ohne Umweg über die leseumwelt-Bibliotheken unseren Aktionsleitfaden für einen Umwelt-Themenschwerpunkt verwenden. Über die Vervielfältigung zum eigenen Gebrauch hinaus ist die Verbreitung oder Verarbeitung des Dokuments jedoch urheberrechtlich untersagt.

 

Der Tag des Waldes findet jährlich am 21.März statt.

Der internationale Tag des Waldes wurde 1971 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) als Reaktion auf die globale Waldvernichtung ins Leben gerufen. In Österreich wird am internationalen Tag des Waldes, der Baum des Jahres bekanntgegeben. Weitere Informationen

          

>> "Der Baum - eine Biografie" - David Suzuki, Wayne Grady, oekom: David Suzuki und Wayne Grady erzählen sieben Jahrhunderte im Leben einer Douglasie. Erzählt wird nicht allein die Geschichte in ihrem ökologischen Kontext, etwa wie es dem Samen gelingt, Wurzeln zu schlagen, oder wie der heranwachsende Baum Wind und Wetter trotzt. Eingebunden sind zahlreiche Ausflüge in die Kulturgeschichte der Menschheit und die Evolutionsgeschichte unseres Planeten.

>> "Wald - wir alle leben davon" - Agentur einzigARTig, Hg. BMLFUW: Der österreichische Wald ist nicht nur für die Wirtschaft enorm wichtig, sondern für jeden einzelnen von uns. Er spendet uns den Sauerstoff, den wir zum Atmen brauchen und sauberes Wasser -  einen der größten Schätze unserer Welt.

>> "Das letzte Kind im Wald" – Richard Louv, Verlag Beltz: Louv führt zu den Ursprüngen von Naturerfahrung und erklärt anschaulich, was Kinder einbüßen, die ohne die Welt „draußen“ aufwachsen. 

>> "1 x 1 des Pilzesammelns"  – Walter Pätzold, Kosmos Verlag: Ein präziser Bestimmungsschlüssel führt zu den richtigen Arten, eine ausführliche Beschreibung dient der Überprüfung. Zusätzliche Sicherheit bieten die Hinweise auf Verwechslungsarten. Und die Rezepte und Konservierungstipps laden zum Nachmachen ein.

"Die Müllhexe Rosalie und das Element Wasser" von Liese Esslinger und Alena Schulz (Transworld). Rosalie und ihr Freund Anton entdecken in König Blitzeblanks Mülldeponie ein Fass und unzählige Lackdosen. Voller Freude streichen sie Antons Kistelkastelschwabbelbett in bunten Farben an und machen mit den Dosen eine Bootsfahrt auf dem Teich. Am Ende rollt Wassermann Plitsch-Platsch noch das Ölfass ins Wasser. Der Spaß hat böse Folgen, das Wasser ist vergiftet. Zum Glück können Fabian und Florian die Katastrophe noch abwenden und alle können gemeinsam das Abendkonzert der Fische genießen. Die Geschichte mit Noten funktioniert auch als Kindermusical!

"Die Wassertropfenreise" von Otmar Grissemann (G & G). Im Herbst begegnen uns Wassertropfen als Regen, Hagel, Schnee, Eis, Nebel und Wolken. Wunderschöne Bilder begleiten die Wassertropfen in diesem Buch auf ihrer Reise vom Grundwasser bis zum Meer.

"Bill und Fabienne - Zwei Wasserratten und viel Wasserkraft" (Lorenz Pauli und Karolin Weber, Verlag Atlantis). Bill ist auf der Suche nach dem großen Glück. Dabei erlebt er vor allem viel »kleines Glück«, denn Fabienne, die Wasserratte von weiter unten am Fluss, weiß, wie man Purzelbäume schlägt, Verstecken spielt und Geschichten erfindet. Sie hat auch viel zu erzählen vom Flusskraftwerk und vom elektrischen Strom. Eine Geschichte mit Bastelideen und Experimenten zu Wasserkraft und Energie, empfohlen für Kinder ab 6 Jahren.

"Ruf der Tiefe", ein All-Age-Öko-Roman (Brandis & Ziemek, Verlag Gulliver). Leon lebt am geheimnisvollsten Ort der Erde: in der Tiefsee. Er gehört zu einer Elite junger Flüssigkeitstaucher, die sich auch in 1000 Meter Tiefe frei bewegen können. Zusammen mit Lucy, einem intelligenten Krakenweibchen, durchstreift Leon den Pazifischen Ozean auf der Suche nach Rohstoffen. Doch dann scheint das Meer verrückt zu spielen: Am Grund breiten sich »Todeszonen« aus, an Land bricht Panik aus. Bei einem verbotenen Tauchgang entdecken Leon und Lucy ein fatales Experiment – und haben plötzlich einen mächtigen Konzern zum Feind. Eine junge Touristin von »oben«, erweist sich als Leons einzige Verbündete …

"Prima Klima!" von Klaus Zintz 
Das Klima erwärmt sich - und Politik und Allgemeinheit sehen auch die Notwendigkeit zum Handeln. Doch was tun? Dieser Ratgeber bietet konkrete Unterstützung und Tipps für Maßnahmen, die zur CO2-Vermeidung beitragen und ganz nebenbei auch den Geldbeutel entlasten.

"Kulturgeschichte des Klimas" von Wolfgang Behringer 
Die heutigen Klimabefunde und -prognosen sind zahlreich, Hiobsbotschaften eingeschlossen, aber was wissen wir über Klimaschwankungen vor 500 oder 50.000 Jahren? Fundiert und anschaulich schildert Wolfgang Behringer, mit welchen Umweltbedingungen unsere Vorfahren konfrontiert waren und wie sie damit umgingen.

"Unsere Erde unter Druck" von Tony Juniper 
Bevölkerungswachstum, schwindende Ressourcen und Klimawandel gehören nur zu einigen von unzähligen Aspekten, die unseren Planeten gefährden. Doch wie ernst ist die Lage wirklich? Dieses Buch nimmt all die komplexen Phänomene, die unsere Erde gefährden, genau unter die Lupe.

"Kosmos Klima Knigge: Umwelt schonen - Geld sparen" 
Die besten Tipps zum Energie-, Sprit- und Wassersparen zeigen: Klimaschutz geht leicht, macht Spaß und spart Geld. Dass ein Topf den passenden Deckel braucht, weiß inzwischen jeder. Aber dass es ausreicht, Wäsche bei 20 Grad sauber zu waschen ist nicht so geläufig. Der kleine Ratgeber für zu Hause und die Tasche.

"Wasser" aus der Reihe "Lesen. Staunen. Wissen."
Wasser ist unser kostbarster Rohstoff überhaupt. Bernd Schuh, ein echter Wasserexperte, taucht ab in das faszinierende Element und erklärt uns diesen »Verwandlungskünstler« - vom kleinsten H2O-Molekül bis zu den gewaltigen Wassermassen der Meere. Wo kommt unser Trinkwasser her, wo fließt es hin? Wie funktioniert ein Wasserkraftwerk? Warum tut ein Bauchklatscher weh? Und wie spart man »richtig« Wasser?

"Filipp Frosch und das Geheimnis des Wassers" von Marko Simsa
Wo kommt das Wasser her? Diese wichtige Frage lässt Filipp nicht mehr los. Angefangen bei seinem Teich wandert er zu den Forellen am Bach, fliegt mit Alfred Adler über Gebirgsquellen und Regenwolken bis hin zur Seemöwe am Meer. Dabei lernt er von seinen musikalischen Tierfreunden eine Menge über die Wege des Wassers.

"Aqua Gene" Öko-Thriller von Cord Hagen
Das rasante Abschmelzen der grönländischen Gletscher führt zu einer Überflutung der europäischen Küsten. Zugleich beginnt ein Wettrennen um die Bodenschätze der Arktis. Als die Umweltaktivistin Jenna Resch unschuldig ins Fadenkreuz von Antiterrorfahndern gerät, gelingt ihr in letzter Sekunde die Flucht nach Grönland. Doch dort herrscht bereits Krieg: Die Inuit kämpfen gegen die Erdölindustrie.

"Finn Flosse räumt das Meer auf" von Eva Plaputta
Als sich der Meerjunge Finn eines Tages den Magen mit einem bunten komischen Etwas verstimmt, sich Herold der Hering in einem „Geisternetz“ der Menschen verfängt, die Fische vom Essen Bauchschmerzen bekommen und eine riesige, bunte, für ihn undefinierbare Welle in das Reich der Meerestiere eindringt, macht sich der kleine Finn Flosse Mut und geht mit seinem Freund Theo dem Wal, dem geheimnisvollen Etwas auf die Spur.

 

Kinder- und Jugendbücher - neu in der leseumwelt

 

"Die unsichtbare Welt mikroskopisch kleiner Tiere" -  Rajcak/Laverdung (Jaboy & Stuart)
Jede der Doppelseiten mit Ausklappseiten stellt in bis zu 150facher Vergrößerung die vor Leben wimmelnden Mikro-Ökosysteme dar, von denen wir gar nichts ahnen. Die meisten der winzigen Lebewesen werden dort beschrieben, und ein kleiner lexikalischer Anhang enthält wissenschaftliche Zusatzinformationen.

"Wasser ist nass" - Susanne Orosz (Tyrolia Verlag)
Dieses Buch fängt die vielfältigen Aspekte und biologisch-kulturell-religiöse Bedeutung des lebenswichtigen Elements ein. Assoziativ, sachbuchartig, literarisch, experimentell, innovativ – wie auch immer es sich gerade anbietet und passt.

"Tiere unterwegs" - Patricia Hegarty (360 Grad)
Tiere machen oft erstaunliche Reisen. Manche legen dabei tausende Kilometer zurück, andere nur ein paar Zentimeter. Dieses Buch zeigt, wie verblüffend geschickt sich Tiere bewegen, und das oft trotz großer Hindernisse. In kurzen, leicht verständlichen
Kapiteln gibt’s Wissen über Tierwanderungen, vom kleinsten Insekt bis zum großen Säugetier.

"Wie geht's dir Welt - und was ist morgen?" - Yann Arthus-Bertrand (Gabriel Verlag)
Das Buch für junge Zukunftsmacher_innen erklärt, wie sie sich selbst aktiv für eine lebenswerte Zukunft einsetzen können: ob das der Verzicht auf das Schnitzel ist, die Entscheidung, lieber zu Fuß zu gehen oder das Fahrrad zu nehmen, anstatt sich bequem mit dem Auto fahren zu lassen, oder beim Einkauf auf Fair-Trade-Produkte zu achten - Jede_r kann viel bewegen.

"Magnus Mümmelgrün und der Löwenzahn-Alarm" - "Magnus Mümmelgrün und die verschwundenen Raupen"

Ein aufgewecktes Meerschweinchen hat in einer Löwenzahn-Krise die rettende Idee und und wird zum Gärtner. In Band 2 hat es dann mit gefräßigen Raupen zu kämpfen. Der dritte Band rund um ein recyceltes Fahrrad ist bisher leider nicht übersetzt worden. Die Bücher von Charlotte Middleton (nein, nicht die Prinzessin) sind bei Gerstenberg erschienen.

"Basteln und experimentieren"

Auch für kreative Geister gibt es eine Kinderbuchserie in der leseumwelt. Rolf Behringer lädt ein zum "Basteln und experimentieren mit Windenergie". Oder mit Solarenergie. Oder mit Wasserkraft. Letzeres befindet sich allerdings nicht in unseren Büchertürmen. Verlag Velber.

"Mein erstes ..."

Unter dem Titel "Mein erstes" (bzw. jetzt neu "Mein erster Naturführer") bietet Kosmos eine ganze Reihe von ersten Natur-, Tier- und Pflanzenführern für Kinder an. Im leseumwelt-Angebot: "Was blüht denn da?" und "Welches Tier ist das". Ganz nach dem Motto "Entdecken, erkennen, erleben".

"Die Grünen Piraten"

6 Bände der Umwelt-Kinderkrimireihe von Andrea Poßberg und Corinna Böckmann sind bisher erschienen, 3 davon gibt es in der leseumwelt: "Giftgefahr unter Wasser", "Greifvögel in der Falle" und "Diebstahl der Bienenvölker". Empfohlen vom WWF Kinderprogramm Young Panda. Mehr dazu unter http://www.suedpol-verlag.de/die-gruenen-piraten.html

Unsere kriminell spannenden Buchtipps aus der leseumwelt

 

"Tatort Wald" >> Claus-Peter Lieckfield (Westend): Angesicht von Klimawandel-Jahrhundertfluten wird offenkundig, wie wichtig die Wasserspeicherkraft naturnaher Wälder ist. Doch diese notwendigen Wälder wachsen nicht nach, weil es die hocheffektive Lobby einer winzigen Minderheit, - der 'waidgerechten Jäger' - schafft, ihre Belange durchzusetzen. - Ein Sachbuch, spannend wie ein Krimi!

"Rette die Smaragdschlucht" >> Cornelia Franz (Gulliver): Leon kann kaum glauben, was sein Hund Bulli da anschleppt. Eine tote Ente! Ausgerechnet hier in der Smaragdschlucht, dem Naturschutzgebiet am Stadtrand. Als Bulli daraufhin krank wird und Luisa und Leon Totenkopffässer in der Schlucht entdecken, beschließen sie zu handeln. Aber wie? – Die Entscheidung überlässt dieser Öko-Krimi für Jugendliche auf spannende Weise den Lesenden selbst.

"Die grünen Piraten - Giftgefahr unter Wasser" >>  Andrea Poßberg & Corinna Böckmann (Südpol): Eine Bürgerinitiative kämpft dafür, den einbetonierten Elsbach wieder in seinen natürlichen Flusslauf zurückzuführen. Als die Grünen Piraten bei einer Paddeltour massenhaft tote Fische entdecken, werden sie unversehens in den Tumult hineingezogen. Wer hat die Fische vergiftet? Was schüttet Bauer Seltmann heimlich in den Fluss? Und dann sind da auch noch seltsame Drohbriefe im Spiel. - Ein spannender Ökokrimi für Kinder. 

"Das Komplott der Senatoren" >> Hansjörg Anderegg (AAVVAA): Senator O Sullivan sitzt tot in seiner Bibliothek. Seinem einzigen Sohn Lee bleibt keine Zeit, sich um den Nachlass des Mannes zu kümmern, der ihm nie wirklich Vater war. Die vielversprechende neue Technologie seiner eigenen Firma zur Meerwasserentsalzung kommt genau zur richtigen Zeit auf den Markt, denn Dürre und Wassermangel rund um den Globus nehmen katastrophale Ausmaße an. Das Klima gerät in einem Tempo aus den Fugen, das niemand erwartet hat. Ein Öko-Thriller vom Feinsten.

"Natur entdecken. Das Leben in Wasser, Luft und Erde" >> Hanako Clulow
Clulow nimmt Kinder mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise von den Tiefen der Ozeane bis zum dichten Blätterdach des tropischen Regenwalds, von der eisigen Arktis bis zur staubigen Savanne. Ein Buch mit einzigartiger Aufmachung, detailreichen Illustrationen und spannenden Informationen. Welches "Pferdchen" ist ein Fisch? Hat der Eisbär schwarze Haut? Wie können Pflanzen bei Dürre überleben? Mit welchen Tricks täuschen Tiere andere? 

"Sibylla und der Tulpenraub" >> Benita Roth
Vor 350 Jahren wurde die geniale Maria Sibylla Merian geboren. Von klein auf beobachtete und dokumentierte sie Pflanzen und Insekten in ihrem ökologischen Kontext. Das Buch ist inspiriert von einer Geschichte, die sich in ihrer Kindheit zugetragen haben soll: Als eines Nachts ein unbekannter Duft sie dazu bringt, die teuren Tulpen in Nachbars Garten auszugraben, wird die junge „Diebin“ gestellt. Muss Sibylla nun das Forschen und Malen beenden? 

"Die Erfindung des Menschen" >> Renée Schroeder mit Ursel Nendzig
Als der Mensch erstmals imstande war, etwas zu denken, das es nicht gibt, ging es los mit der Evolution des Menschen, schnell und immer schneller erdenkt er Gutes und Schlechtes, Nützliches und Verheerendes. Und versucht mit allen Mitteln, den biologischen Pfad der Evolution zu verlassen, seine Evolution selbst fortzuschreiben... Das Wissenschaftsbuch des Jahres 2017!

„Bienen“ >> Piotr Socha
Ein wunderbar witziges Buch, das mit seinen fröhlich bunten, großformatigen Bildtafeln und vielen erstaunlichen Informationen die Geschichte von Mensch und Honigbiene erzählt. Hier können wir die fleißigen Insekten aus der Nähe betrachten, in einen Bienenstock schauen und alles über das Imkern erfahren. Wer bei Bienen nur an den leckeren Honig denkt, wird staunen! 

"Nur ein Tag" >> Martin Baltscheit, illustriert von Wiebke Rauers
Fuchs und Wildschein sehen einer Eintagsfliege beim Schlüpfen zu. Die Fliege ist wunderschön, und die beiden trauen sich nicht, ihr zu sagen, wie kurz ihr Leben ist. Um seine Traurigkeit zu erklären, behauptet das Wildschein schließlich, dass der Fuchs bald sterben müsse. Da beschließt die Fliege, den Tag für den Fuchs wunderschön zu machen, denn wer nur einen Tag hat, der braucht das ganze Glück in 24 Stunden!

 

Das leseumwelt-Team präsentiert aktuelle Bücherturm-Tipps. Im Dezember als Adventkalender.
Monat_Dezember15

>> "Tödlicher Staub" - Massimo Carlotto (Belletristik)
Nazarri wird als Deserteur von der Militärpolizei gesucht. Er ist erpressbar und muss die Drecksarbeit für eine dubiose, paramilitärische Organisation machen, die ihn auf die junge Tierärztin Nina angesetzt hat. Die Nachforschungen, die die junge Frau im Zusammenhang mit einer Reihe mysteriöser Erkrankungen und Missbildungen bei Schafen und Ziegen macht, scheinen ein paar einflussreichen Persönlichkeiten zu weit zu gehen.

>> "Tagebuch eines Klimamönchs" - Edmund Brandner (Belletristik)
Was ist das für ein Leben, das die Klimaforscher von uns verlangen? ist das überhaupt noch ein Leben? Und stellen sich Gegenmaßnahmen, die üblerweise angepriesen werden, wirklich immer als klimaschonend heraus? OÖN-Redakteur Edmund Brandner wollte es genau wissen und hat ein Jahr lang als Klimamönch gelebt. Über seine Erfahrung berichtete er in den OÖN. Daraus ist nuen ein spannendes Buch entstanden, das die Schwierigkeiten, aber vor allem die gangbaren Wege für ein klimaschonendes Verhalten aufzeigt.

>> "Die Müllhexe Rosalie und das Element Wasser" - Liese Esslinger und Alena Schulz (Kinderbücher)
Sag' Rosalie, was fällt dir ein, wirfst gift'ge Dosen rein
hast du dir denn überlegt, wie schlecht es dann den Fischen geht?
Halt ein! Halt ein! Halt ein! Hörst du die Fische und Frösche schrein!
Es ist gemein, gemein, sie wollen noch länger am Leben sein! Halt ein! Nicht nur den Fischen geht es schlecht,
auch den Menschen ist's nicht recht,
können hier nie wieder baden,
sich im kühlen Wasser laben!

>> "Superhenne Hanna" - Felix Mitterer (Kinder ab 8 Jahren und Jugendliche)
Hanna ist ein Superhuhn. Sie ist neunundneunzig Jahre alt und kann nicht nur sprechen, sondern auch schreiben. Eines Tages erfährt sie, dass ihre Schwestern in großen Hühnerfabriken, sogenannten Legebatterien, leben müssen. Mit Hilfe der Kinder Sebastian und Theresa möchte sie die Hennen aus ihrem Gefängnis befreien.